Lohnt sich eine Handyversicherung für mich? Der ultimative Guide

Handyversicherung – brauche ich sie wirklich? Diese Frage stellen sich viele Menschen. Denn mittlerweile sind Handys und Smartphones wirklich zum wichtigsten Begleiter des Menschen geworden. Ein paar Tage ohne – für viele kaum vorstellbar. Geschweige denn ein Leben ohne Handy! Dabei sind unsere technischen Freunde häufig Gefahren ausgesetzt und durch ihre elektronischen Beschaffenheit besonders anfällig für Schäden. Ein Sturz aus der Tasche oder ein umgekipptes Glas Cola – bei einem Display- oder Akkuschaden können hohe Kosten für Reparatur oder Neuanschaffung auf Dich zukommen!

In unserem Beitrag erfährst Du daher, ob und wann sich eine Handyversicherung für Dich lohnt. Dafür vergleichen wir zwischen einer speziellen Handyversicherung und klassischen Möglichkeiten wie der Hausratversicherung, der Reisegepäckversicherung und der Herstellergarantie. Außerdem zeigen wir Dir, was Du bei der Wahl der richtigen Handyversicherung unbedingt beachten solltest.

Handyversicherung: Muss ich überhaupt meinen Smartphone versichern?

Endlich ist das neue Smartphone angekommen. Doch kurz nach dem Auspacken der Schreckmoment: Dir ist das Handy runtergefallen – das kann wirklich ärgerlich werden! Dabei spielt es keine Rolle, ob Du nur ein No-Name-Smartphone oder direkt in ein teures iPhone X oder Samsung Galaxy S10 investiert hast. Der Grund: Schon bei einer kleinen Unachtsamkeit kann es zu einflussreichen Schäden am Handy kommen. Mögliche Schäden reichen von Defekten an der Elektronik über Displayschäden bis hin zu Wasserschäden durch Flüssigkeiten, wie Kaffee oder Saft. Gerade unterwegs ist Dein Handy der Gefahr von Sturz- oder Bruchschäden vermehrt ausgesetzt. Im schlimmsten Fall tritt sogar ein Totalschaden auf! Ebenso kann Dein Smartphone im Urlaub oder unterwegs gestohlen werden.

Solche Zwischenfälle können nicht nur bei teuren Markenhandys eintreten. Gerade Einsteigermodelle gehen meist noch schneller kaputt. Ohne richtige Absicherung sind mitunter hohe Kosten für eine Reparatur oder gar einen Neukauf die Folge, die Du selbst zahlen musst. Daher macht es auf jeden Fall Sinn, sich bereits beim Kauf (oder im besten Fall schon davor) Gedanken um die richtige Absicherung zu machen. Wichtig hierbei ist zu beachten, dass der nachträgliche Abschluss einer Versicherung ganz klar einen Versicherungsbetrug darstellt!

Bleibt die Frage: Ist die Handyversicherung wirklich die beste Wahl für Dich? Um diese Frage zu klären, werden wir im nächsten Abschnitt zeigen, welche Leistungen eine gute Smartphoneversicherung übernimmt und wie diese im Vergleich zu anderen Versicherungen abschneidet.

Handyversicherung - worauf muss man achten?

Welche Leistungen bietet eine Handyversicherung?

Um beantworten zu können, ob sich eine Handyversicherung, auch Handyschutzbrief genannt, wirklich lohnt, ist es wichtig zu schauen, welche Schäden bei einer Handyversicherung abgedeckt sind.

Im besten Fall ist Dein Handy bei folgenden Schadensfällen versichert:

  • Sturz- und Bruchschäden, vorwiegend Displayschäden
  • Wasser- und Flüssigkeitsschäden
  • Schäden durch Feuer, Brand, Explosion, Überspannung und Kurzschluss
  • Schäden durch Plünderung, Sabotage und Vandalismus
  • Bedienungsfehler
  • Konstruktions-, Material- und Montagefehler, die nicht unter die Herstellergarantie oder Gewährleistung des Verkäufers fallen

Zusätzlich hast Du oft die Möglichkeit, auch ein Handyversicherung mit Diebstahlschutz für Dein Handy abzuschließen. Diese Zusatzleistung solltest Du vor allem buchen, wenn Du mit Deinem Handy oft unterwegs bist oder im Urlaub einfach auf Nummer sicher gehen willst. Wir haben uns verschiedene Versicherungen angeschaut und festgestellt, dass die aufgezählten Leistungen grundsätzlich bei jeder Versicherung vorhanden sind. Allerdings solltest Du beachten, dass sich je nach Versicherung und dem gewählten Tarif die Versicherungsleistungen stark unterscheiden können. Im Zweifel hilft also nur: Versicherungsbedingungen genau vergleichen!

Bleibt die Frage: Lohnt sich aufgrund der angebotenen Leistungen die Handyversicherung? Daher haben wir einmal den großen Handyversicherung Vergleich gemacht und geschaut, ob die Schäden durch eine andere Versicherung oder Deine Herstellergarantie abgedeckt sind. Das erstaunliche Ergebnis siehst Du im nächsten Abschnitt.

Ist eine Handyversicherung die richtige Wahl?

Klar, die Leistungen klingen erstmal toll: Bei einem Displaybruch beim Smartphones einfach schnell das Display austauschen, Rechnung einreichen und den Schaden bezahlt bekommen. Doch hält eine Handyversicherung oder ein Handyschutzbrief auch, was sie versprechen? Und vor allem, ist eine extra Handyversicherung wirklich notwendig oder sind die Schäden schon durch eine andere Versicherung oder die Herstellergarantie abgedeckt? Unser Handyversicherung Vergleich deckt die Wahrheit für Dich auf.

VERGLEICH: HANDY­VERSICHERUNG UND HAUSRAT­VERSICHERUNG

Neben der Krankenversicherung und der Haftpflichtversicherung zählt auch die Hausratversicherung zu den Basisschutz-Versicherungen. Grundsätzlich leistet sie nämlich, wenn Gegenstände Deines Hausrats beschädigt oder zerstört werden oder verloren gehen. Zu den versicherten Gegenständen zählen neben Möbeln und Haushaltsgeräte auch elektronische Geräte, wie Dein Laptop oder Deine Kamera. Ob auch Dein Handy in der Hausratversicherung versichert ist, hängt oft vom Vertrag ab. Wenn Du Dir nicht sicher sein solltest, frage am besten einfach bei Deiner Versicherung nach.

Die Hausratversicherung übernimmt allerdings nur Schäden, die durch Feuer, Leitungswasser, Unwetter oder Einbruchdiebstahl entstanden sind. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Hausratversicherung nicht zahlt, wenn Dir selbst das Handy runtergefallen ist oder es Dir unterwegs gestohlen wird. Eigenverschulden ist also definitiv nicht abgesichert. Allerdings besteht die Möglichkeit, innerhalb der Hausratversicherung eine sogenannte Außenversicherung dazubuchen. Diese sichert Deinen Hausrat ab, der sich für eine bestimmte Zeit außerhalb der Wohnung bzw. des Hauses befindet. Dadurch ist Dein Handy zwar gegen Raub unter Gewaltandrohung oder Diebstahl aus dem Hotelzimmer versichert, jedoch nicht bei einfachem Diebstahl, wie zum Beispiel Taschendiebstahl.

Wenn Du mit Deinem Handy also oft unterwegs bist (und wer ist das heutzutage nicht?), ist die Hausratversicherung nicht ausreichend, um alle Eventualitäten abzudecken. Gerade Schäden durch eigenes Verschulden, wie Fallenlassen, ist hierdurch nicht versichert und Du bleibst auf den Kosten sitzen. Im Vergleich zur Hausratversicherung sind die Leistungen einer speziellen Handyversicherung also deutlich besser!

Gerade wenn Du viel verreist, hast Du sicherlich schon mal eine Reisegepäckversicherung gebucht? Im nächsten Abschnitt wollen wir einmal klären, inwieweit diese Versicherung eine Option für den Schutz Deines Handy ist.

VERGLEICH: HANDY­VERSICHERUNG UND REISEGEPÄCK­VERSICHERUNG

Neben einer Auslandkrankenversicherung oder einer Reiserücktrittsversicherung bieten viele Versicherer auch eine Reisegepäckversicherung an. Diese soll zahlen, wenn das Reisegepäck beschädigt oder abhanden kommt. Klingt in der Theorie erstmal super, stellt sich in der Praxis jedoch leider nur als geringer Schutz heraus. Dein Handy müsste sich demnach im Gewahrsam eines Beförderungsunternehmens, eines Beherbergungsbetriebes oder einer Gepäckaufbewahrung befinden und die Liste der Ausnahmen wird schnell sehr lang. Schnell wird hier von „groben Fahrlässigkeit“ gesprochen, wenn der Koffer gestohlen wird. Und ein selbst verschuldetes Fallenlassen des Handy ist auch bei der Reisegepäckversicherung nicht abgedeckt. Der versicherte Wert entspricht außerdem oft dem realen Wert Deines Smartphones. Mal davon abgesehen, gibt wohl kaum jemand sein Handy im Fluggepäck auf. Daher ist die Reisegepäckversicherung definitiv keine Alternative zur Handyversicherung, wenn es um den optimalen Schutz für Dein Handy geht!

Eine dritte Möglichkeit, bei Schäden am Handy nicht selbst zahlen zu müssen, ist die Herstellergarantie. Mittlerweile gibt es verschiedene Anbieter, die eine Garantieverlängerung mit gleichen Leistungen anbieten. Wir haben uns mal angeschaut, was diese kann und sie mit der Handyversicherung verglichen.

VERGLEICH: HANDY­VERSICHERUNG, HERSTELLER­GARANTIE UND GEWÄHR­LEISTUNG

Sicherlich hast Du die Begriffe „Garantie“ und „Gewährleistung“ schon einmal gesehen, wenn Du Dir etwas Neues kaufst, zum Beispiel ein neues Smartphone. Beide Begriffe spielen in der Tat eine wichtige Rolle, daher solltest wissen, was dahinter steckt und welchen Unterschied es zwischen den beiden gibt.

WAS IST EINE GEWÄHRLEISTUNG?

Fangen wir mit der Gewährleistung an: Denn was viele nicht wissen – diese ist sogar gesetzlich geregelt. Wenn Du Dir also etwas Neues kauft, hast Du immer Anspruch auf eine 24-monatige Gewährleistungsfrist des Händlers bzw. Verkäufers. Wichtig: Verkäufer ist nicht zwingend der Hersteller – zum Beispiel wenn Du ein iPhone bei Amazon kauft, ist der Verkäufer vielleicht Amazon, während der Hersteller Apple wäre! Der Verkäufer haftet nämlich für alle Sach- und Rechtsmängel, die zu einer Beeinträchtigung der Funktion führen und bereits zum Zeitpunkt des Verkaufs bestanden haben, also im Umkehrschluss nicht durch Dein Handeln verursacht wurden. Wenn Du den Mangel erst später als sechs Monate nach Kauf bemerkst, musst Du allerdings nachzuweisen, dass die Schäden bereits zum Zeitpunkt des Kaufes bestanden haben!

WAS IST EINE HERSTELLERGARANTIE?

Neben der Gewährleistung gibt es außerdem die Garantie. Hierbei handelt es sich allerdings um ein freiwilliges Angebot des Herstellers und ist somit nicht gesetzlich verpflichtend. Die Herstellergarantie ist ein „Versprechen“ für die Haltbarkeit des Produkts in Bezug auf die Funktionsfähigkeit. Hierbei enthalten sind in der Regel Material-, Konstruktions- und Herstellungsfehler. Leider unterscheiden sich jedoch auch hier die Leistungen von Gerät zu Gerät. So hast Du bei Samsung ganz andere Garantiebedingungen als bei Sony, Huawei oder Apple. Wichtig ist hier zu wissen: Die gesetzliche Gewährleistungsfrist bleibt in jedem Fall hiervon unberührt!

WAS BRINGEN GEWÄHRLEISTUNG UND GARANTIE?

Wenn Du Dir ein neues Smartphones kaufst, hast Du also sowohl 24 Monate Gewährleistungsfrist als auch in der Regel 24 Monate Garantie. Darüber hinaus gibt es Anbieter, die Dir eine Verlängerung dieser Herstellergarantie anbieten. Im Vergleich zur Handyversicherung bestehen hier jedoch ganz klare Nachteile: Eigenverschuldete Schäden durch Unfälle, unsachgemäße Behandlung oder ähnliche äußere Einflüsse sind nicht abgedeckt. Auch ein Diebstahlschutz ist nicht enthalten, kann jedoch bei einigen Anbietern gegen einen deutlichen Aufpreis mitgebucht werden. Herstellergarantie und Gewährleistung sollen Dich eben lediglich davor schützen, dass Du ein Gerät mit Material- oder Konstruktionsfehler bekommst und für die Kosten selbst aufkommen musst.

In den meisten Alltagssituationen benötigst Du jedoch mehr als nur die Absicherung solcher internen Mängel. Genau dafür ist bietet sich eine Smartphoneversicherung an, welche Schäden durch äußere Einflüsse und Diebstahl umfassend mit abdeckt. Wann eine Handyversicherung sinnvoll ist, zeigen wir Dir anhand von drei Beispielen im nächsten Abschnitt.

Warum ist es sinnvoll eine Handyversicherung abzuschließen?

Du hast Dein ganzes Erspartes für Dein Handy ausgegeben? Dann solltest Du es auch umfassend schützen! Dazu gehören neben technischen Defekten, für Du nichts kannst, auch Schäden, die durch Dich oder durch Dritte entstehen. Ebenso sind gerade die neuesten iPhones & Co. sehr beliebt bei Langfingern. Wir haben einmal ein paar Szenen aus dem Alltag zusammengetragen, die so tatsächlich immer wieder passieren und zeigen, warum es sich lohnt, Dein Handy zu versichern:

DISPLAYSCHADEN DURCH EIGENVERSCHULDEN

Du bist mit Deinen Freunden abends unterwegs und Ihr genießt ausgelassen den lauen Sommerabend. Natürlich willst Du einige Momente auch als Foto festhalten. Was machst Du also? Du holst Dein Handy aus der Tasche – ein paar Selfies müssen sein! Ein paar Freunde kommen dazu und plötzlich fällt Dir Dein Handy aus der Hand und knallt auf den harten Betonboden.

WASSERSCHADEN DURCH EIGENVERSCHULDEN

Auf einem Angelausflug mit Deinen Kumpels möchtest Du den neuesten Fang fotografieren und schwupps… Das Handy fliegt ins Wasser. Du kannst es zwar wieder hochholen, doch die Elektronik ist komplett im Eimer.

DIEBSTAHL IM URLAUB

Du nimmst Dein Smartphone mit auf Reisen. Während Du nur kurz im Hotelrestaurant frühstückst, nimmt das Reinigungspersonal Dein Handy vom Nachttisch aus der Kabine mit. Diese Diebstahl ist übrigens nicht in der Hausratversicherung abgedeckt, da kein Einbruch stattgefunden hat!

So sehr Du Dein Handy auch liebst, so schnell kann eben auch etwas schief gehen. Daher empfehlen wir Dir eine Handyversicherung als Rundum-Schutz für Dein Smartphone! Im nächsten Abschnitt zeigen wir Dir, worauf Du achten solltest, um Dein Handy perfekt abzusichern.

Handyversicherung: Was muss ich beachten?

Wenn Du Dich nach einer Handyversicherung umschaust, hast Du die Wahl zwischen einer Vielzahl an verschiedenen Versicherungsanbietern und Tarifen. Worauf Du dabei achten solltest, um die beste Handyversicherung zu finden, erfährst Du jetzt.

VERSICHERUNGS­SUMME

Viele Versicherer unterscheiden die Versicherungssummen entsprechend des Handywertes und den enthaltenen Leistungen. Daher solltest Du nicht immer darauf reinfallen, wenn Preise „ab XYZ Euro“ angeboten werden! Denn die erste Preisklasse liegt meist bei 0 – 250 Euro und die Leistungen beziehen sich nur auf den Basischutz, zum Beispiel ohne Diebstahlschutz und mit Selbstbeteiligung.

Die Versicherungssumme bezieht sich in der Regel übrigens auf den marktüblichen, unrabattierten (im Fachjargon „unsubventionierten“) Preis. Wenn Du also Dein Smartphone für einen Angebotspreis gekauft hast, kannst Du trotzdem den Originalpreis angeben, den Du im Normalfall ohne Rabatt gezahlt hättest.

SELBST­BETEILIGUNG

Um Versicherungsbetrug zu vermeiden, haben viele Versicherungen eine Selbstbeteiligung. Diese ist auch oft bei Handyversicherungen zu finden. Wenn Du eine Handyversicherung ohne Selbstbeteiligung möchtest, musst Du dafür einen Aufpreis bezahlen. Vom Gefühl her ist es natürlich so, dass man im Schadenfall lieber komplett ohne eigene Zahlung bleiben möchte. Doch hochgerechnet kann sich eine Selbstbeteiligung lohnen, wenn Dir beispielsweise über mehrere Jahre kein Schaden am Handy entstanden ist. In der Regel liegt die Selbstbeteiligung übrigens bei etwa 10%.

HANDYALTER

Viele Versicherungen haben ein so genanntes Höchstalter, was bedeutet, dass Du Dein Handy ab einem gewissen Alter nicht mehr versichern kannst. Oft liegt dieses Höchstalter bei 4 Jahren. Viel wichtiger ist jedoch die Tatsache, dass die meisten Versicherer nur neue Handys versichern! Das heißt im Klartext: Dein Handy kann maximal so und so viele Monate nach Neukauf versichert werden. Die Zahl liegt meist zwischen 3 und 12 Monaten.

Beispiel: Du kaufst ein neues Handy – nun kannst Du dieses problemlos direkt versichern und dann (wenn gewünscht) vier Jahr lang den Schutz laufen lassen, bis Dein Handy das Höchstalter erreicht hat. Wenn du jedoch ein Handy schon zwei Jahr besitzt, schließen viele Versicherer schon im Vorfeld Dein Handy aus und versichern es erst gar nicht. Du solltest also ganz genau schauen, wie alt Dein Handy ist (gerechnet von Kaufdatum) und welche Versicherung Dein Handy noch absichert.

Außerdem solltest Du Dir anschauen, wie hoch die Erstattungen in Abhängigkeit vom Handyalter sind. Meist nehmen diese mit jedem Jahr ab, allerdings gibt es auch Versicherungen, die über die gesamte Vertragslaufzeit den Neuwert erstatten.

EINSATZ­BEREICH

Darüber hinaus solltest Du wissen, wo Du Dein Handy vorrangig benutzt. Dementsprechend sollten auch die Versicherungsleistungen aufgestellt sein. Bei einigen Versicherungen gibt es zum Beispiel einen Unterschied zwischen deutschland-, europa- und weltweiter Nutzung. Wenn Du also nicht vorhast, außerhalb von Deutschland oder Europa zu verreisen, kann es eingeschränkte geografische Nutzung sinnvoll sein, um Kosten zu sparen. Außerdem schließen einige Versicherungen den Schutz aus, wenn das Handy gewerblich genutzt wird. Daher solltest Du auch hier genau auf die Ausschlüsse in den Versicherungsbedingungen achten.

DATEN UND DOKUMENTE

Eine „Spider-App“ (gerissenes Display, das aussieht wie ein Spinnennetz) selbst ist schon ärgerlich, doch bei Diebstahl oder Defekten an der Elektronik sind auch Deine Daten in Gefahr. Wenn Du diese nicht gerade in einer Cloud abgespeichert oder direkt vorher ein Daten-Backup gemacht hast, kann nur ein Spezialist Deine Daten retten. Und das kann natürlich nochmal teurer werden. Einige Versicherungen bieten an, diese Datenrettung zu übernehmen. Wenn Du also meinen könntest, dass es wichtig werden könnte Deine Daten zu retten, solltest Du eine Versicherung mit dieser Leistung wählen.

Generell gilt wie immer: Je teurer Dein Handy und je höher Deine Ansprüche, desto teurer wird die Versicherung. Doch ohne Versicherung kann es schnell noch sehr viel teurer werden!

Fazit: Lohnt sich eine Handyversicherung wirklich?

Gerade wenn Du ein teures Smartphone besitzt und dieses auch noch ständig in Benutzung hast, ist eine Handyversicherung die ideale Alternative, um Dich gegen hohe Kosten für Reparaturen zu schützen. Doch auch für Einsteigermodelle kann sich eine Versicherung lohnen. Hierbei solltest Du immer abschätzen, ob Du auch ohne Versicherung die finanziellen Mittel hast, im Schadenfall die Reparatur zu bezahlen oder nach einem Diebstahl ein neues Handy zu kaufen.

Da die Gewährleistungsfrist des Verkäufers gesetzlich geregelt ist und die Garantie zwar freiwillig, aber doch oft enthalten ist, ist die Handyversicherung die ideale Ergänzung für Dein Handy. Leistungen wie Sturz- und Bruchschäden, Flüssigkeits- und Wasserschäden sowie Diebstahl und Raub sorgen dafür, dass Du umfangreich abgesichert bist – und das rund um die Uhr und auf Wunsch weltweit!

Heutzutage hast Du die Möglichkeit, Dein Handy online versichern zu können. Das bedeutet: Du kannst bequem die Handyversicherung online abschließen, ohne zu einem Versicherungsvertreter gehen zu müssen. Dies ermöglicht natürlich, dass Du quasi alle Handymarken und -modelle versichern kannst, vom iPhone über das Samsung Galaxy bis hinzu Marken wie Huawei, HTC, Sony und viele mehr. Um Dich und Dein Smartphone vor finanziellen Risiken und hohen Kosten zu schützen, haben wir die hepster Handyversicherung entwickelt. Mit unserer Handyversicherung ist Dein Smartphone bereits ab 30 Euro im Jahr rundum versichert - weltweit, ohne Wartezeit und mit Sofortschutz. Bei hepster kannst Du sowohl Dein neues als auch Dein gebraucht gekauftes Handy versichern, unabhängig vom Gerätealter. Der Versicherungsschutz umfasst sowohl die private als auch die gewerbliche Nutzung und schützt Dich vor Sturz-, Bruch- und Displayschäden, Feuchtigkeitsschäden und Schäden durch Dritte.