Sehenswürdigkeiten in Verbania - Schönheit am Lago Maggiore (Gastbeitrag)

- Gastbeitrag von lagomaggiore.de -

Verbania ist mit 30.000 Einwohnern die größte Stadt des Lago Maggiore. Das Stadtgebiet liegt an einer Landzunge, sodass man den See in zwei verschiedene Richtungen überblicken kann. Mit dieser exponierten Lage gehört Verbania zu den reizvollsten Städten am See und auch das gegenüberliegende Ostufer ist per Fähre gut erreichbar. Verbania ist durch die Fusion der Ortsteile Intra und Pallanza im Jahre 1939 entstanden. Während Intra im nördlichen Teil aus Fährhafen und Einkaufsmeile besteht, ist Pallanza wegen seiner vielfältigen Kultur sehr bekannt.

In Pallanza ist die kilometerlange Promenade ein beliebter Treffpunkt und viele Touristen flanieren hier direkt am Ufer. Die Kulisse wirkt mit den eleganten Bürgerhäusern und herrschaftlichen Palazzis sehr exklusiv und der Blick auf den See ist an dieser Flussgabelung einzigartig. Wer die vorgelagerten Inseln besuchen möchte (Borromäische Inseln), kann mit einer Hafenfähre dorthin schippern. 

Sehenswürdigkeiten in Pallanza

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Pallanza zählt die Stiftskirche San Leonardo, deren freistehender Glockenturm über 65 Meter hoch ist. Seit dem 16. Jahrhundert steht die Stiftskirche oberhalb der Uferstraßen und wirkt mit seiner schlicht gehaltenen Eingangsfassade wie ein größeres Wohngebäude. Der Innenraum wird vom Kreuzgewölbe und der Kuppel dominiert. Hinter dem Zentrum an der Vale Guiseppe Azari findet der kulturinteressierte Besucher einen spektakulären Kirchenbau: die Renaissance-Kirche Madonna di Campagna aus dem 16. Jahrhundert. Dieses anerkannte Nationaldenkmal hat eine imposante Kuppel, die mit Loggia und Türmchen sehr auffällig wirkt. Der Glockenturm stammt noch aus dem 11. Jahrhundert und ist mit seinen grob gehauenen Bausteinen wesentlich einfacher ausgeführt. Im Kircheninneren findet man Fresken aus dem späten Mittelalter und diverse Holz-Schnitzereien.

Lago Maggiore Verbania Sehenswürdigkeiten

Eine vielbeachtete Sehenswürdigkeit findet man am Ostufer von Pallanza: die botanischen Gärten der Villa Taranto. Diese Anlage zählt zu den bekanntesten Parkanlagen von Europa und ist mit Terrassengärten, Gewächshäusern, Brunnen und Wasserbecken reichhaltig gestaltet. Auf einer Fläche von 16 Hektar können Besucher die vielfältige Pflanzenwelt betrachten und auf den zahlreichen Wegen spazieren gehen. Mit einer Mischung aus englischem Landschaftsgarten und Botanischen Garten bietet dieser Park viel Abwechslung. In einem Palazzo ist ein Herbarium mit vielen verschiedenen Pflanzenarten untergebracht. Einen ausführlichen Bericht mit weiteren Informationen zu den Gärten der Villa Taranto gibt es auf der Webseite https://www.lagomaggiore.de/sehenswuerdigkeiten/villa-taranto.

Im Stadtteil Intra können Besucher am Fährhafen die zahlreichen Schiffe beobachten. An dieser Stelle pendeln die Autofähren alle 20 Minuten ans gegenüberliegende Ufer. In Ufernähe kann man auf den Piazzen die umliegenden Cafes und Restaurants aufsuchen und während der Hauptsaison den Musik-Konzerten lauschen. Zum Shopping geht’s ins nah gelegene Zentrum, in dem viele Läden und Geschäfte angesiedelt sind.